Willkommen... schön, dass Sie da sind!

Das Beratungszentrum Vogelsbergkreis  vormals Jugend- und Drogenberatung Suchthilfe im Vogelsberg  ist ein erster Ansprechpartner für viele Themen rund um Familie, Partnerschaft und Suchtproblematik.

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen unsere Beratungsangebote vorstellen  von der klassischen Suchtberatung, Erziehungsberatung über Familienhilfe bis hin zu Präventionsangeboten. Scheuen Sie sich nicht, uns einfach anzurufen. Wir geben Ihnen gerne  auch bei anonymen Anfragen  Antwort.

Unsere Angebote richten sich auch an Unternehmen. Gerne können Sie uns kontaktieren - wir unterbreiten Ihnen gerne passende Angebote für die Bedarfe Ihres Unternehmens.

Suchtberatung

 

Wir arbeiten mit Ihnen an neuen Lösungswegen.

Als Privatperson und Unternehmen

Ambulante Reha

 

Ambulante Therapie und Nachsorge bei Suchtmittelabhängig-
keit...

Suchtprävention

 

Prävention gelingt, wenn sie früh beginnt, gemeinsam und kontinuierlich gelebt wird.

Betreutes
Wohnen Sucht

 

Begleitung im eigenem Wohn-
und Lebensbereich

Projekt: Unabhängig im Alter-
(in Planung)

 

 

Erziehungs-
beratung

 

Gemeinsam
neue Wege in Erziehungsfragen finden.


A K T U E L L E S


Wir haben was du suchst !

 

Der evangelisch kirchliche Zweckverband Beratungszentrum Vogelsberg sucht zum 1.10.2020 einen Sozialarbeiter*in in Vollzeit (39 Wochenstunden).

Die Stelle ist zunächst für drei Jahre befristet, um die Freistellung der Projektleitung für unser Projekt „Unabhängig im Alter“ zu ermöglichen. Die Stelle ist jeweils mit einem 50% Anteil in der Suchberatung und dem ambulant betreuten Wohnen für Menschen mit einer Suchtmittelproblematik zu besetzen und ist grundsätzlich in zwei halbe Stellen teilbar.

 

Arbeitsschwerpunkte:

- Beratung, Unterstützung und Begleitung in ein suchtfreies Leben

- Vermittlung in ergänzende und weiterführende Maßnahmen

- Psychosoziale Begleitung Substituierter

- Kooperation mit Institutionen, Behörden, Ärzten, sozialem Umfeld

- Erstellung und Umsetzung von ITPs

- Aufsuchende Arbeit im eigenen Lebensumfeld der Klienten

- Koordination und Organisation von weiteren Unterstützungsmaßnahmen

 

Wir erwarten:

- abgeschlossenes Studium (B.A. oder vergleichbar) in Sozialpädagogik, Sozialarbeit oder Pädagogik, Berufserfahrung wünschenswert

- Offenheit gegenüber Menschen mit einer Suchterkrankung

- Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten

- eine hohe Kommunikationsfähigkeit bei unterschiedlichen Zielgruppen

- gute EDV-Kenntnisse und Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien

- Bereitschaft zu flexibler Arbeitszeitgestaltung

- Führerschein Klasse B und eigenen PKW

- Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche

 

Wir bieten:

- Vergütung nach der Vergütungsgruppe E9 KDO der EKHN

- Unterstützung durch zwei multiprofessionelle Teams

- Teamsupervision

- Gute Einarbeitung

- Fortbildungsangebote

 

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Gold (06631/7939011) gerne zu Verfügung.

Bewerbungen richten Sie bitte bis spätestens 20.07.2020 an das Beratungszentrum Vogelsberg, Zeller Weg 2, 36304 Alsfeld oder per Mail an: Matthias.gold@bz-vogelsberg.de


Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Walk and talk

Suchtberatung, Antragstellung, begleitende Gespräche, Krisenintervention… all das war im Beratungszentrum Vogelsberg im Zeller Weg 2 in Alsfeld in den vergangenen Wochen nur über Telefon oder per Email möglich. Ungewohnt für alle Beteiligten, manchmal auch schwierig und unbefriedigend, weil es um sehr persönliche Anliegen und Themen geht, die nicht alle Menschen gern am Telefon besprechen. Aber nach anfänglicher Verunsicherung wird die Telefonberatung zunehmend selbstverständlich und manchem fällt es vielleicht sogar leichter, am Telefon über sich und die eigenen Probleme zu sprechen.

Oftmals ist das Telefonieren (oder neuerdings vermehrt auch Videotelefonie) aber nur eine mehr oder minder befriedigende Notlösung, die den persönlichen Kontakt nicht ersetzt. Deshalb besteht jetzt im Beratungszentrum Vogelsberg die Möglichkeit des „walk and talk“. Beratung unterwegs. Gespräche im Laufen. Zum Glück spielt derzeit das Wetter mit, die Sonne scheint, so dass persönliche Kontakte auch in Coronazeiten möglich sind - mit genügendem Sicherheitsabstand. Und Bewegung an der frischen Luft tut ja bekanntlich Leib und Seele gut, was derzeit besonders vonnöten ist.

Da die offene Sprechstunde für alle neuen Klientinnen und Klienten derzeit nicht stattfinden kann, besteht von montags bis freitags telefonische Erreichbarkeit von 9 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 06631 / 79390-0.



Wir beraten auch jetzt!

Telefonberatung bleibt offen!

Das Beratungszentrum Vogelsberg bietet Sucht- und Erziehungsberatung in Zeiten von Corona

VOGELSBERG/ALSFELD (pm). Leere Beratungs- und Gruppenräume, vereinzelte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in ihren Büros, alle auf Abstand bedacht. Bis auf das Klingeln des Telefons herrscht ungewohnte Stille im Beratungszentrum Vogelsberg im Zeller Weg 2 in Alsfeld, in dem normalerweise viele Menschen ein- und ausgehen. Menschen, die Hilfe suchen, in Krisen sind, Unterstützung brauchen. Menschen, die süchtig geworden sind und es allein nicht schaffen, einen Ausweg aus der Sucht zu finden. Menschen, die sich regelmäßig zu Gruppengesprächen treffen, um ihre Sucht zu bewältigen. Angehörige, die das Leben mit dem trinkenden Ehemann oder Vater nicht mehr ertragen. Eltern, die mit der Betreuung und Erziehung ihrer Kinder heillos überfordert sind. Jugendliche, die sich von ihren Eltern unverstanden fühlen. Familien in unterschiedlichen Krisensituationen….

Und jetzt kommt noch eine weitere Krise dazu, die Corona-Krise: Kontaktsperren, Schul- und Kitaschließungen, Langeweile, große Verunsicherung durch tägliche neue Berichte über die Verbreitung des Virus, über Krankheit und Tod. Da ist es naheliegend, dass sich Konflikte zuspitzen, familiäre Situationen eskalieren und Menschen vermehrt zu Suchtmitteln greifen. Und ausgerechnet jetzt muss auch das Beratungszentrum Vogelsberg, wie viele Anlauf- und Beratungsstellen, seine Türen schließen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Aber das bedeutet nicht, dass Rat- und Hilfesuchende allein gelassen werden. Das Beratungszentrum Vogelsberg ist nach wie vor telefonisch zu erreichen, montags bis freitags von 9 Uhr bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 06631 / 79390-0. Für längerdauernde Gespräche kann ein passender Telefontermin vereinbart werden. Auch die übliche offene Sprechstunde für alle neuen Klienten und Klientinnen mittwochs von 10 bis 12 Uhr findet statt; derzeit allerdings auch nur telefonisch.


Anzeichen einer (Handy?) Sucht

Zum Lesen des Artikels klicken Sie bitte auf das Bild.


Sucht im Alter - Vortrag im Seniorenbeirat

Zum Lesen des Artikels klicken Sie bitte auf das Bild.


Selbsttest:
Bin ich betroffen?

Sie sind unsicher, ob Sie ein Suchtproblem haben?  »Hier« können Sie einen Selbsttest durchführen. 

Sprechstunde täglich!

Wir sind in Coronazeiten täglich zwischen 9 und 17 Uhr für Sie telefonisch unter der 06631 79390-0 zu erreichen.

Kontakt

Sie erreichen uns montags bis freitags von 9.00 bis 17.00 Uhr im gesamten Vogelsbergkreis unter der Telefonnummer 0 66 31 - 79 39 0 - 0.

 

Oder per E-Mail unter: 

info(at)bz-vogelsberg.de

 

Und im Internet: 

www.bz-vogelsberg.de